Systematischer Wechsel zwischen Belastung und Erholung in einem Verhältnis 1:2. Belastungsspitzen gehen über die aerobe/anerobe Schwelle hinaus. Verbesserung der aneroben Kapazität